Ich geh mit meiner Laterne...

 

 

Ungemütlicher Nieselregen, frostige Kälte, einfach fieses Wetter hielten die Kinderhaus- und Schulkinder nicht davon ab, ihre Laternen zu schwenken und den traditionellen Laternenumzug mitzugehen.

 

 

 

 

Unerschrocken folgten sie dem Martinsreiter, der in einem ziemlich flotten Tempo - schließlich war es kalt und der frierende Bettler wartete schon bibbernd auf seine Mantelhälfte - den langen Zug anführte.

Auf dem Martinsplatz wurde wie immer das Spiel aufgeführt.

Den Abschluss bildete das lautstark geschmetterte Martinslied, das auch in diesem Jahr wieder von einer Abordnung der Aach-Linzer Musik  begleitet wurde.

 

Wegen des kalten Wetters freuten sich dei Laternengänger sehr über den  Kinderpunsch, den einige Mütter gebraut hatten. Auch das meterlange Zopfbrot wurde in nullkommanix auf wenige Zentimeter reduziert.

 

Trotz des ungemütlichen Wetters blieben viele Kinder und ihre Eltern noch auf dem Martinsplatz, versorgten sich auf dem Bauernmarkt mit Speisen und Getränken und genossen das Beisammensein.

Herzlichen Dank an alle Eltern, die so spontan und unkompliziert geholfen haben , an unsere Helfer vom Reiterhof Weh, an die Bäckerei Matt und an Herrn Weishaupt, der uns mit seinen Bläsern musikalisch begleitet hat.

Schwäbische Zeitung mit freundlicher Genehmigung der Verfasserin
Pfullendorf_ Kinder ziehen mit ihren Lat
Adobe Acrobat Dokument 302.9 KB

Montessori-Grundschule

Linzgau

 

Oberdorfstraße 9

 

88630 Pfullendorf

 

Tel.: 07552 8166

Aktuelles

18.06.2018