Klassenausflug zum Pfahlbaumuseum

Am 5.Juli war es endlich soweit:

 

Wir unternahmen unseren lang erwarteten Ausflug zu den Pfahlbauten an den Bodensee.

 

 

Die aufgeregten und unternehmungslustigen großen und kleinen Reiseteilnehmer trafen sich an den verschiedenen Haltestellen in Pfullendorf und Aach-Linz. Außer den Lehrerinnen begleiteten fünf Mütter die Klasse. Pünktlich fuhr der Bus in Richtung Überlingen ab.

 

Am Landungssteg stiegen wir in das Schiffchen, das uns nach Unteruhldingen bringen sollte.

 

Sofort nach dem Ablegen packten die ersten Reisenden ihr Vesper aus und genossen zufrieden essend die Bootsfahrt.

Unterwegs sahen wir direkt neben den Pfahlbauten die Stelle, wo die Seefelder Aach in den Bodensee mündet. Eigentlich ist die Seefelder Aach ja unsere Aach, die um unseren Schulort und bei uns am Sportplatz entlang fließt.

 

Gleich nach dem Anlegen marschierten wir erst einmal in das Naturschutzgebiet rund um die Aachmündung und statteten unserem „Hausbach“ einen Besuch ab. Etwa 48 km ist das Wasser von Aach-Linz aus bis hierher geflossen. Ob sie genauso schnell wie wir hier war?

Vor unserem Museumsbesuch stärkten wir uns auf dem Spielplatz mit einem weiteren Vesper.

 

Ordentlich ausgetobt begrüßten wir kurz darauf unsere Museumsführerin Frau Nölte. Sie erzählte uns unterhaltsam wie die Menschen hier früher gelebt haben. Zum Schluss zeigte sie uns sogar, wie man in der Steinzeit Feuer gemacht hat: mit einem Feuerstein, Pyrit und Zunder.

 

Es hat tatsächlich geklappt!

Nach Frau Nöltes Führung durften wir auf dem Steinzeit-Parcours spielen. Da gab es einen riesigen Steinbohrer, Karren mit Holzrädern, einen Barfußpfad und eine Holzstraße, die man bauen konnte. Manche buddelten in einer Sandgrube, machten Ausgrabungen und fanden echte Scherben!

Aber allmählich wurde es immer wärmer, und alle sehnten sich nach einer Abkühlung. Auf ging’s ins Unteruhldinger Strandbad!

Bevor sich alle Kinder ins Wasser stürzten, prüften Frau Dunz und Frau Aberle, wer schon gut schwimmen konnte und wer noch etwas unsicher war. Nachdem die Schwimm- und Spielzonen geklärt waren, gab es kein Halten mehr……

 

……Schließlich war es Zeit, die Heimreise anzutreten. Die entpuppte sich als eine kleine Odysee. Dank unserer Tageskarte, einem hilfsbereiten Kioskbesitzer und einem freundlichen  Busfahrer, die uns über die alleraktuellsten Straßennachrichten informierten, kamen wir trotzdem genau zum angekündigten Zeitpunkt wieder an unseren Bushaltestellen an….

 

Montessori-Grundschule

Linzgau

 

Oberdorfstraße 9

 

88630 Pfullendorf

 

Tel.: 07552 8166

Aktuelles

Musical-Aufführung

Vier-Farben-Land

24.09.2018